Gemeinnütziges und regional vernetztes Bildungs- und Dienstleistungsunternehmen

U18

bildungsangebote für UNTER 18-JÄHRIGE

 

4B – Werkstatttage

Berliner Ferienschulen

BvBo 2.0

Berufsorientierungsprogramm (BOP)

Willkommensklassen

Praxislerngruppen


Ansprechpartnerin 4B

ANSPRECHPARTNERIN BERLINER FERIENSCHULEN

Angela Hlubek

Tel: 030 / 61 20 96 39 33

Mobil: 0176 879 186 18

hlubek@schildkroete-berlin.de

 

Ansprechpartner Bvbo 2.0. und bop

Dustin Hautzinger

Tel.: 030 / 61 20 96 39 11, Fax: 030 / 61 20 96 39 33

Mobil: 0176 301 839 68

hautzinger@schildkroete-berlin.de

 

Katja Mann

Telefon: 030 / 61 20 96 39 14, Fax: 030 / 61 20 96 39 33

Mobil: 0162 289 28 71

mann@schildkroete-berlin.de

 

Ansprechpartner plg und Wiko

Ulrich Wallat

Tel.: 030 /  93 95 66 49, Fax: 030 / 93 95 66 10

wallat@schildkroete-berlin.de


 

4B – Werkstatttage

Für Schüler/innen aus Willkommensklassen in Neukölln

Berufsorientierung in trägereigenen Unterrichtsräumen und Werkstätten

 

Modul 1 Kompetenzermittlung

 

Modul 2 Medienwerkstatt

 

Modul 3 Werkstatttage

berufliche Erprobung in den Berufsfeldern

 

Infoblatt (PDF)

 

In Kooperation mit

Wetek Berlin gGmbH

LIVE e.V.

Forum Berufsbildung

 


 

Berliner Ferienschulen

 

Aktuelle Termine 

22.10 - 26.10.2018 von 9.30 Uhr-15.30 Uhr

29.10. - 02.11.2018 von 9.30 Uhr-15.30 Uhr

 

Themen

Gesunde Ernährung

Lernwerkstatt Kreatives Gestalten

 

Schwerpunkte

 

Dabei werden die Kinder und Jugendlichen von einem Tandem, bestehend aus kompetenten PädagogenInnen/AnleiterInnen und SprachlehrerInnen, die ganze Zeit begleitet, ermutigt und bestärkt.

 

Anmeldung

Angela Hlubek

Telefon: 030 61 20 96 39 12

hlubek@schildkroete-berlin.de

 

Berliner Ferienschulen – Sprachförderung, Bildung und Teilhabe für geflüchtete Kinder und Jugendliche. Ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gefördert durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft des Landes Berlin.


 

BvBo 2.0

ist ein Angebot zur vertieften Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 bis zum Ende der Schulzeit. Wir begleiten die SchülerInnen in ihrer Klassengemeinschaft beim Übergang von der Schule in die Ausbildung oder in das Studium. In Absprache mit den verantwortlichen FachlehrerInnen und der jeweiligen Schulleitung wird eine Zusammenstellung von inhaltlichen Schwerpunkten für die Gruppe vorgenommen.

 

Zur Auswahl stehen Module, die folgende Themen berücksichtigen:

 

WIE: Die Workshops werden von erfahrenen PädagogInnen methodisch abwechslungsreich gestaltet, sie enthalten viele praktische Übungen.

WO: Die Workshops finden nach Absprache sowohl in der Schule selbst als auch in den Praxiswerkstätten der Schildkröte GmbH statt.

WER: SchülerInnen von Sekundarschulen sowie Gymnasien

 

In Kooperation mit ZGS Consult GmbH

 

Das Angebot wird gefördert aus Mitteln der Bundesagentur für Arbeit (BA) und des Landes Berlin. Für die Schulen entstehen keine zusätzlichen Kosten.

 


 

Berufsorientierungsprogramm

des BMBF (BOP)

Das Berufsorientierungsprogramm richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die einen Abschluss der Sekundarstufe I als höchsten Schulabschluss anstreben.

Nach einer dreitägigen Potentialanalyse lernen die Schülerinnen und Schüler in unseren Werkstätten berufstypische Arbeiten kennen. Sie erleben Werkstattatmosphäre und die körperlichen sowie persönlichen Ansprüche die der jeweilige Beruf an sie stellt kennen. Während der Berufsorientierungsmaßnahme lernen die Schülerinnen und Schüler jedoch nicht nur praktisch, sie erhalten auch Rückmeldungen von pädagogischen Fachkräften und/oder Ausbilderinnen und Ausbildern über ihr Verhalten und ihre erworbenen Schlüsselkompetenzen. Alle wichtigen Ergebnisse aus der Potenzialanalyse und den Werkstatttagen werden mit den Jugendlichen besprochen.


 

Willkommensklassen (Wiko)

Die Schildkröte GmbH bietet im Rahmen des Dualen Lernens Praxistage in verschiedenen Gewerken für Willkommensklassen an. Die Schülerinnen und Schüler kommen jeweils an einem Tag der Woche und werden von ihren Lehrerinnen oder Lehrern begleitet.

Die pädagogisch und fachlich versierten Anleiter bieten den Jugendlichen in hauseigenen, gut ausgestatteten Werkstätten praktische Erfahrungen in folgenden Gewerken: Gastronomie, Körperpflege, Gesundheit/Soziales, Textil, Holzbearbeitung sowie Farb- und Raumgestaltung. 

Dabei steht neben den fachpraktischen Kenntnissen und dem handlungsorientierten Ansatz die Sprachförderung im Zentrum. 


 

Praxislerngruppen (PLG)

sind offen für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 bis zum Ende der Schulzeit. Das Konzept ist abgestimmt auf SchülerInnen, die das schulische Regelangebot zum Erwerb eines Schulabschlusses auf herkömmlichem Weg voraussichtlich nicht erreichen.

Die Vermittlung fachpraktischer Kenntnisse und der Aufbau erster beruflichlicher Kompetenzen im Rahmen neigungsorientierter Praxisschwerpunkte in den Berufsfeldern Gastronomie, Körperpflege, Gesundheit/Soziales, Verkauf/Logistik, Holzbearbeitung sowie Farb- und Raumgestaltung ermöglichen es den Schülerinnen und Schülern, ihre individividuellen Begabungen frühzeitig zu entdecken und diese für die Vorbereitung ihres beruflichen Entwicklungsweges zu nutzen.

Infoblatt (PDF)


 

 

 

KontaktImpressumDatenschutz